Baugrube Klingenstraße

Ab Oktober soll weitergebaut werden
Schon seit geraumer Zeit klafft hinter dem Bauzaun an der Klingenstraße 101-105 ein Loch. Ab Oktober hofft der Bau- und Wohnungsverein weiterbauen  zu können – allerdings nicht das ursprünglich geplante Jugendwohnheim, sondern ein „normales“ Wohnhaus. Man wolle Wohnraum zum günstigen Preis schaffen, sagte Vorstandsmitglied Jürgen Oelschläger, ließ sich aber nicht auf die künftige Miethöhe festlegen. 


Es geht um den Wickel

Tradition in der Friedenau
Die Titelinhaberin aus dem vergangenen Jahr, Roswitha Altmann, ist gemäß der Wettbewerbsregeln ohnehin wieder mit von der Partie. Aber sie wird Konkurrenz von fünf weiteren Hobby-Köchen und –Köchinnen bekommen, die schon in den Startlöchern stehen. Schon zum 17. Mal werden auch diesen Herbst in der Friedenau wieder Krautwickel verkostet und der oder die lokale Krautwickel-König/in gekrönt: Er oder sie bekommen den Wanderpokal mit dem fröhlichen Krautkopf, gestaltet von Cartoonist Peter Ruge, mit nach Hause. 


Brunnenfest am 9. September

Rainbow auf dem Lukasplatz
Brunnenfest bleibt Brunnenfest, auch am neuen Standort vor der Lukaskirche. Denn schließlich gibt es auch dort einen Brunnen, eine Säule, die den um 1900 verbreiteten Trinkbrunnen nachempfunden ist. Und auch sonst baut der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Stuttgart-Ost am Samstag, 9. September auf sein bewährtes Konzept, bestehend aus gemütlicher Hocketse, Essen und Trinken und Live-Musik. Es lädt die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, am letzten Samstag in den Ferien noch einmal zusammenzukommen und einen entspannten Nachmittag oder Abend miteinander zu verbringen.  
Stimmung macht die Band Rainbow mit beliebten Oldies aus Rock, Pop und Country ebenso wie mit Hits aus den aktuellen Charts. Ihre beiden Gründer Giorgio und Charly sowie  Sängerin Assunta (Sue) bringen eine Menge Temperament mit, unterstützt von Keyboard und Saxofon. Eine Musikpause zwischendrin gibt es nur deshalb, weil eine Hochzeit in der Lukaskirche stattfindet, auf die der HGV Rücksicht nehmen möchte. 
Zu Essen gibt es vom Grill und aus dem Asia-Wok, zu trinken an der Sektbar und dem Bierwagen. Natürlich sind auch nicht-alkoholische Getränke zu haben, ebenso wie Kaffee, zu dem die HGV-Mitglieder ein Kuchenbuffet aufbauen. Und ein Abstecher zur neuen Eisdiele „Zur Schleckerei“ gleich um die Ecke in der Landhausstraße lohnt sich auch. 
Festbeginn ist gegen Mittag auf dem Platz vor der Lukaskirche, die Hocketse dauert bis in den Abend. aia


Ausflug des Handels- und Gewerbevereins Stuttgart-Ost am 05.11.2017

Technische Experimente und Flugkünstler 
Wer beim Jahresausflug des Handels- und Gewerbevereins Stuttgart-Ost mitfährt, kann ganz entspannt sein und braucht sich um nichts zu kümmern. Heinz Härle organisiert, was zu einem abwechslungsreichen, spannenden und geselligen Tag gehört.  Dieses Mal steht ein Erlebnismuseum ebenso auf dem Programm wie eine Falknerei und natürlich die gemütliche Einkehr. Am Sonntag, 5. November geht es mit dem Bus auf nach Sinsheim. Den Langschläfern zuliebe hat der Organisator die Abfahrt auf 8.30 Uhr gelegt. Am besten ist man aber schon ein paar Minuten früher am Zollamt in der Hackstraße, damit der Bus pünktlich loskommt. 


Natur pur und eisgekühlt

Neu in Ostheim und im HGV Stuttgart-Ost: „Zur Schleckerei“ 
Mit ihrem handwerklich hergestellten Eis, „ohne künstliche Aromen, ohne künstliche Zusatzstoffe, ohne Schnickschnack“, haben Joëlle Massen und Fabiano Arganese offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen. Im Mai haben sie ihre kleine Eisdiele „Zur Schleckerei“ in der Landhausstraße eröffnet und seither alle Hände voll zu tun – viele Kunden kommen jeden Tag vorbei. Die beiden gelernten Eismacher nehmen es sehr genau mit den Zutaten. „Kokos-Eis ist bei uns aus Kokosnuss, Joghurt aus echtem Joghurt und unsere Schokolade schmelzen wir selbst aus echtem Kakao“, nennen sie einige Beispiele. Und die Sorbets schmecken nach Frucht, weil einfach viel Frucht und nichts anderes drin ist.


Angenehmer und ökologischer Arbeiten

Innovatives Gerät bei Steinmetz Heinz Blaschke 
Spart Energie, verringert den CO2-Ausstoß und macht das Arbeiten angenehmer: Diese Bilanz zieht Steinmetz und Steinbildhauermeister Heinz Blaschke für den Kran, den er zusammen mit einem befreundeten Kranbauer zum Hybrid umgebaut hat. Er kann jetzt von Verbrennungsmotor auf Elektroantrieb umgestellt werden. Beim Tag des Handwerks am 16. September kann man die innovative Maschine – in dieser Form einzigartig in Deutschland – in Blaschkes Betrieb am Pragfriedhof in Aktion erleben.  


Seiten

Subscribe to HGV-Stuttgart-Ost RSS