Zeppelin-Gymnasium will G9-Zug

Bezirksbeirat unterstützt Zeppelin-Gymnasium
In seiner Sitzung am 18. Januar hat sich der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost erneut mit der Schulentwicklungsplanung befasst und begrüßte einstimmig die Pläne des Zeppelin-Gymnasiums, parallel zu G8 einen neunjährigen Zug zum Abitur einzuführen. Möglich wird das durch den von der Landesregierung beschlossenen G9-Schulversuch. Der Bezirksbeirat forderte den Gemeinderat auf, einen Beschluss zu fassen, mit dem dieses Angebot beim Land beantragt werden kann.


Parkraummanagement steht zur Diskussion

Konzept aus dem Westen soll eventuell erweitert werden
Im März 2011 hat die Stadt im Stadtbezirk Stuttgart-West ein Parkraummanagement eingeführt (siehe Kasten). Ziel ist, die knappen Parkplätze sinnvoll zwischen Anwohnern und anderen Nutzern zu teilen und damit für Entlastung zu sorgen, damit nicht in zweiter Reihe oder auf andere Weise gefährdend geparkt wird. 
Für den Doppelhaushalt 2012/13 haben sowohl SPD und Grüne wie auch die CDU im Gesamtgemeinderat beantragt, das Parkraummanagement auf alle inneren Stadtbezirke auszuweiten oder dies zumindest vorzubereiten. Das Thema steht deshalb auch im Osten zur Diskussion. Zunächst soll geklärt werden, wo Brennpunkte sind, wo viele Pendler nach Parkplätzen suchen oder wegen Geschäften oder Freizeiteinrichtungen ein erhöhter Bedarf ist.


Ampel umprogrammiert

Dauerthema Kreuzung Ostend-/Hackstraße
Die Kreuzung Ostendstraße/Hackstraße gehört zu den Dauerthemen im Bezirksbeirat. Immer wieder staut sich hier der Verkehr, vor allem auf der Ostendstraße. Hauptgrund dafür ist, dass die Ampelschaltung den Straßenbahnen Vorfahrt gewährt, zusätzlich bringen Fußgängerampeln den Verkehr ins Stocken.
Immer wieder kommen aus dem Bezirksbeirat Verbesserungsvorschläge, ohne dass bisher eine Lösung gefunden wurde, die auch die Verkehrsplaner der Stadt überzeugt.


Über den Schwanenplatz nachdenken

Bürgerbeteiligung gefragt
Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an einer Diskussion über die Zukunft des Stadtteils Stuttgart-Berg teilzunehmen. Die Veranstaltung am 30. Januar im Gemeindehaus in der Karl-Schurz-Straße 39 beginnt um 19 Uhr. Es geht darum, was mit dem Gelände neben dem Mineralbad Berg, dem Schwanenplatz, geschehen soll.
Dieser Platz hat viel zu bieten. Er liegt in unmittelbarer Nähe zu zwei Mineralbädern. Die Mineralquellen bieten das Potenzial für ein Bad Berg, das jedoch auch eine verträgliche verkehrliche Erschließung braucht. Zudem wird derzeit über die Sanierung des Mineralbads Berg diskutiert, für die die Stadt einen zweistelligen Millionenbetrag investieren wird.


Seiten

Subscribe to HGV-Stuttgart-Ost RSS