Umbauarbeiten in der Stadtteilbücherei

Stadtbücherei bekommt Selbstverbuchung

 

In der Stadtteilbücherei Ost – der Eduard-Pfeiffer-Bücherei – stehen in nächster Zeit bauliche und auch organisatorische Veränderungen an. Deshalb wird es in den nächsten Monaten stellenweise zu Baustellenstaub und Lärm kommen, die Bücherei will aber den Betrieb beibehalten.


Nach den Sommerferien werden die Damen-WCs komplett erneuert und durch ein zusätzliches Behinderte-WC ergänzt, anschließend sind die Herrentoiletten dran. Als Ersatz steht in dieser Zeit – voraussichtlich bis kurz vor Weihnachten – ein Toilettenwagen vor der Bücherei zur Verfügung. Gleichzeitig werden auch das Treppengeländer und –brüstung erneuert.

Danach folgen die Vorbereitungen für die Selbstverbuchung, die ab Sommer 2011 möglich sein soll. Dafür müssen Elektrokabel, eine neue Ausleihtheke, Beleuchtung und Teppichböden verlegt werden.

In der Kinderbücherei, deren Nutzung in den vergangenen Jahren stark angestiegen ist, richtet die Bücherei einen zusätzlichen Info-Platz ein. Um den notwendigen Platz dafür zu bekommen, werden die CDs ins Obergeschoss “umziehen“.

Und wenn im kommenden Jahr die Zentralbücherei ab Ende Oktober in die neue Bibliothek 21 umzieht, ist die Eduard-Pfeiffer-Bücherei einer der Ausweichstandorte und erwartet folglich vermehrt Besucher. Sie kann dafür im Anschluss mit Regalen und mehr ihre Ausstattung kräfig „aufmöbeln“. Größere Veranstaltungen und Ausstellungen werden in den kommenden Monaten wohl nicht stattfinden können, ein kleineres Programm versucht die Bücherei jedoch aufrecht zu erhalten. Auf jeden Fall fortgeführt werden die Veranstaltungen im Lernstudio wie „Gi-Games“, Computertreff und Internetführerschein.