Bunter Stadtteil macht buntes Fest

Stöckachfest bei schönstem Wetter
Zwölf Kistchen genügen, um ein Stück Natur mitten in die Stadt zu holen. Der Barfußpfad des Stöckachtreffs, bestehend aus flachen Kartons, die mit unterschiedlichen Materialien gefüllt waren, zählte zu den Attraktionen beim Stöckachfest. Manche Kinder konnten gar nicht genug davon bekommen, immer wieder über Stroh, Kastanien, Schottersteine, pieksende Tannenzapfen oder kuschelweiche Wolle zu gehen. Kinder konnten sich aber auch an der Spielstraße richtig austoben, die vom Spielhaus, der Kindervilla Berg und ihrem Förderverein, der mobilen Jugendarbeit, dem Mädchentreff und der evangelischen Brüdergemeinde aufgebaut und betreut wurde.


Überhaupt zeigte der Stadtteil sich in seiner Vielfalt. Auf der Bühne war mit Gesang, türkischem und orientalischem Tanz und sportlichen Elementen eine Menge für Augen und Ohren geboten. Kindergärten, Tageseinrichtungen und Schulen präsentierten sich ebenso wie kirchliche, politische und soziale Initiativen. Von Pommes über Waffeln bis zu den süßen oder würzigen Speisen des Vereins DR-Kongo-Freunde konnte man sich richtig sattessen. Vor allem hatten die Stadtteilbewohner Gelegenheit, sich auszutauschen und einen gemütlichen, abwechslungsreichen Tag zu verbringen.  aia


stöckachfest1: Pauline freut sich über das Stück Natur in der Stadt. Foto: aia
stöckachfest2: Der Stadtteil zeigt seine Vielfalt. Foto: aia