Klein, aber wasserfest - Flohmarkt auf dem Stöckachplatz

Beim Aufbauen am Morgen gab’s zunächst einen Regenguss. Trotzdem ließen sich einige Ostbewohner nicht schrecken und bauten auf dem Stöckachplatz beim diesjährigen Flohmarkt ihre Stände auf. „Wir haben unseren Platz da unterm Baum gefunden und sind damit ganz glücklich“, sagte Christina Kappler, die zusammen mit ihrer Schwester Katharina Kappler (auf dem Bild mit Andi König) Kleidung und mehr zum Verkauf bot. Beschaulich und entspannt ging es den ganzen Tag lang zu. Spielsachen, Kleidung und Geschirr dominierten das Angebot. Als lokale Besonderheit waren die Taschen zu haben, die auf Initiative von Martina Schütz vom Stadtteil- und Familienzentrum aus der großen Plane fürs Sanierungsgebiet Stöckach genäht worden sind. Diese musste nach der Erweiterung des Gebietes gegen eine neue ausgetauscht werden.