Quartiersplatz in Planung

Bezirksbeirat stimmt Entwurf zu
Der Spielplatz an der Stromberg-/Kniebisstraße ist sehr beliebt und wird stark frequentiert. Mit Hilfe einer Spende des Lions-Clubs wurde das Piratenschiff dort aufgebaut, jetzt möchte die Stadt auch die angrenzenden Flächen gestalten und so einen „Quartierspark“ für alle Altersgruppen schaffen. Im Zuge einer Bürgerbeteiligung im Jahr 2016 wurden dafür Ideen und Wünsche gesammelt; jetzt hat Andreas Hellmann vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt den Entwurf der Planer im Bezirksbeirat vorgestellt. 

Das Herz der Anlage bleibt der Spielplatz wie er jetzt besteht, mit dem Piratenschiff, den weiteren Geräten und Wasserspielen und der Rundbahn drumherum, auf der Inliner, Bobbycar und mehr gefahren werden kann. Ergänzend dazu soll auf der angrenzenden Fläche in Richtung Kniebisstraße ein Kombigerät für schon ältere Kinder und Jugendliche aufgebaut werden. Und auch die kleine Grünanalge jenseits der Kniebisstraße möchte die Stadt aufwerten und zu einer Liegewiese machen. Tischtennisplatten, Sitzgelegenheiten, eine Bewegungsstation, Stauden- und Baumpflanzungen sind weitere geplante Elemente. Beim Anlegen von kleinen Wegen sollen die Trampelpfade, die sich jetzt über den Rasen ziehen, aufgegriffen werden, die Querung zur Kniebisstraße durch eine Pflasterung sicherer werden. Die Ausstattung – vor allem im westlichen, „Erwachsenen-Bereich“ – hängt aber auch davon ab, wie weit das Geld reicht. Zur Verfügung steht ein Budget von 380 000 Euro netto aus Mitteln der Stadtentwicklungspauschale STEP, Spielplatzpauschale und einem „Grünprogramm“, aus dem beispielsweise neue Bäume in der Kniebisstraße finanziert werden könnten. 
Die Bezirksbeiräte befürworteten den Entwurf einstimmig. Nur ein Teil  - aber die Mehrheit im Bezirksbeirat – erteilte der Verwaltung den Auftrag, die Aufstellung eines WCs, die Umwandlung der Stormbergstraße in eine Spielstraße und das Vorkaufsrecht für die benachbarten, leerstehenden Schuppen zu prüfen. die Ausschreibung der Arbeiten soll noch vor den Sommerferien erfolgen, dann könnte im Herbst vergeben und im Dezember begonnen werden. Nach diesem Zeitplan wäre der Quartiersplatz im Frühjahr 2018 fertig.