Brunnenfest zieht um

Das Brunnenfest des Handels- und Gewerbevereins Stuttgart-Ost zieht vom Eduard-Pfeiffer-Platz um auf den Platz vor der Lukaskirche. Es bleibt aber trotzdem das Brunnenfest: Denn zum einen gibt es auch dort einen Wasserspender, eine quadratische Jugendstil-Brunnensäule aus Bronze. Diese Art Trinkbrunnen wurden um die Jahrhundertwende in Stuttgarts Straßen den Bürgern als Trinkwasserversorgung eingerichtet; bei der Säule am Lukasplatz handelt es sich um einen Nachguss, der anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Kolonie Ostheim 2003 aufgestellt wurde. 
Und zum anderen wird das Brunnenfest am Samstag, 9. September wie gehabt als große, gemütliche Hocketse und Nachbarschaftsfest in den Sommerferien gefeiert. 

Dazu gehört wie immer eine Live-Band, die für die passende Musik sorgt, ebenso wie Ausschank und Verpflegung. Es gibt Gegrilltes und asiatische Speisen, Sektbar und Bierwagen, außerdem nicht-alkoholische Getränke und Kaffee und selbstgebackene Kuchen von HGV-Mitgliedern. „Der neue Standort hat den Vorteil, dass wir nicht wie sonst die Straßenkreuzung sperren müssen“, erklärt Thomas Rudolph, der Vorsitzende des HGV Stuttgart-Ost. „Das erspart uns einigen Aufwand und vor allem Kosten“. Weitere Details zum Fest erfahren Sie in unserer September-Ausgabe, die am 1.9. erscheint. 
Das Brunnenfest behält seinen Charakter als gemütliche Hocketse. Foto: aia