Berger Plätzle soll bleiben

Eine Lösung fürs Vereinsheim ist gesucht
Wie geht’s weiter mit dem Berger Plätzle? Das ist eine Frage, die nicht nur die Mitglieder des Männergesangvereins Berg (in dem schon lange auch Frauen ihre Stimmen erklingen lassen) umtreibt, sondern auch andere. 

Mit einem großen, dreitägigen Musikfestival Mitte September hat der MGV sein Vereinsheim und die Musik noch einmal richtig hochleben lassen: Bei Rock, Pop, Schlager, Chorgesang a cappella und mehr wurde gesungen, getanzt und gefeiert – wobei sich das Berger Plätzle als idealer Ort für ein solches Musikfestival erwies. In die tolle Stimmung mischte sich aber auch Wehmut. Denn es steht fest, dass die Vereinsgaststätte zum 1. Oktober schließen wird. Sie wurde seit mehr als 40 Jahren von Vereinsmitgliedern ehrenamtlich betrieben. Das ist nun nicht länger möglich, da nicht mehr genug Menschen sich in dieser Weise engagieren können oder wollen. Deshalb hat der Vorstand die Schließung beschlossen, was wiederum einige Bürger aufgeschreckt hat. Denn das Berger Plätzle ist mehr als Vereinsheim und Proberaum für die Chöre, es ist auch ein Treffpunkt für die Bürger, vor allem für die aus Berg. Und es war zumindest bisher immer wieder ein Ort für Veranstaltungen wie Firmenfeiern, Geburtstagspartys oder Schulfeste. 
Jetzt sucht man nach einer tragbaren Lösung, um diesen Treffpunkt zu erhalten und möglichst die Vereinsgaststätte in der Zukunft zu reaktivieren. Eine mögliche Sanierung soll ebenso geprüft werden wie neue Strukturen für die Bewirtschaftung von Gaststätte und Biergarten. Der MGV ist neuen Lösungen gegenüber aufgeschlossen und will auch die Nachbarn mit ihren berechtigten Interessen in die Überlegungen einbeziehen. Wichtig für den Verein mit seinen mittlerweile drei Chören ist vor allem, weiterhin einen Ort für Chorproben und Vereinsfeste zu haben. Letztendlich werden die Mitglieder und der Vorstand abwägen und entscheiden müssen, welchen Weg man geht. Als erste Unterstützungsmaßnahme und auch ein Zeichen für den MGV und sein Vereinsheim hat der Unternehmer Bernd Stimpfig den „Musiksommer am Berger Plätzle“ initiiert.  
 
Der MGV Stuttgart-Berg hat eine 162 Jahre alte Chortradition in Stuttgart-Ost.  Aus einem Werks-Chor der Kuhn’schen Fabriken hatten sich im 19. Jahrhundert Arbeiter zusammengefunden, um miteinander zu singen und die Geselligkeit zu pflegen. Bereits das erste kleine Vereinsheim wurde von den Männern in Eigenleistung aufgebaut. Das heutige MGV-Vereinsheim konnte nach langjähriger Planung in den 70er-Jahren vollendet werden. Seitdem wurde es durch Vereinsmitglieder ehrenamtlich bewirtschaftet. Zum traditionellen Männerchor kam vor 15 Jahren der junge Chor Vokal Total hinzu, der ein breites Feld von Jazz über Swing und Pop/Rock bis hin zu Klassik und geistlichem Liedgut abdeckt. Im aktuellen Jahr ist zudem nach einem Chorprojekt ein weiterer gemischter Chor entstanden, der sich vorwiegend traditionellem deutschem Liedgut widmet.
 
Die Stimmung beim Sommerfest war bestens. Foto: privat