Wo der Schuh im Osten drückt

Error message

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (line 2386 of /kunden/261700_70188/webseiten/io/includes/menu.inc).

Erste Bürgerversammlung seit 2003 fand statt
Gemessen an den Wortmeldungen bei der Bürgerversammlung ist der Verkehr das größte Thema im Stuttgarter Osten. Angesprochen wurden aber auch die Infrastruktur für Familien und Kinder, die Villa Berg samt Park und die Förderung des Einzelhandels. Stuttgart 21 nahm zwar in der Präsentation von Oberbürgermeister Wolfgang Schuster einigen Raum ein wie auch in Form lautstarker Zwischenrufe von Gegnern. Konkrete Fragen dazu bleiben allerdings aus, worüber die meisten Bürger froh waren. Die Turn- und Versammlungshalle in der Schönbühlstraße war bei der ersten Bürgerversammlung seit acht Jahren bis auf den letzten Platz besetzt, einige Stadtteilbewohner standen sogar.
Im Folgenden einige der Fragen, die von den Bürgern vorgebracht wurden.


Kleine Festhalle gewünscht
Stuttgart-Ost hat rund 46 000 Einwohner, aber keine Halle, in der sich kultur- und musiktreibende Vereine angemessen präsentieren können: Das beklagte Siegfried Brüggemann, Vorsitzender des Musikvereins Gaisburg: „Unser Wunsch wäre, dass wir eine kleine, schnuckelige Festhalle hätten im Stuttgarter Osten.“
Bolzplätze
Der Bolzplatz in Gaisburg sei in katastrophalem Zustand, setzte sich ein Gaisburger für kickende Kinder ein. Hier gehöre seiner Meinung nach ein Kunstrasen oder ein Tartanbelag hin. Auch die insgesamt zu geringe Zahl an Bolzplätzen wurde bemängelt. Es sei sehr schwierig, dafür geeignete Flächen zu finden, sagte der OB, oft seien die Anwohner dagegen. Das war auch bei den Planungen für die Untere Klingenbachanlage so, die aber immerhin eine ebene, frei bespielbare Rasenfläche bekommen soll.
Villa Berg mit Park
Die Villa Berg und der Park sollten öffentlich frei nutzbar sein, die Stadt müsse in die Villa investieren, forderte ein Bürger. Der OB erklärte, am wolle „Nutzungen finden, die zumindest partiell öffentlich sind“ und sei derzeit auf Ideensuche.
Gablenberger Hauptstraße 90-98
Peter Metzler, Vorsitzender des HGV Gablenberg, sprach sich für großflächigen Einzelhandel auf dem Areal der evangelischen Kirche aus. Bürgermeister Matthias Hahn sagte zu, nochmal mit den Bauherren zu reden. Er bestätigte, dass ein Abriss der alten Häuser von der Stadt nicht genehmigt wird, solange keine konkreteren Pläne vorliegen.
Buslinie 45/40
Sie brauche von der Albert-Schäffle-Straße bis zum Bahnhof bald so lang wie von dort nach Mannheim, sagte eine Bürgerin. Seitdem s am Ostendplatz umsteigen müsse, verliere sie eine Menge Zeit. Jetzt soll die Umsteigebeziehung geprüft werden.
Parkraummanagement
Das Parkraummanagement in Stuttgart-West treibe ihn dazu, den Stadtbezirk zu wechseln, sagte ein Bürger. Er wollte deshalb wissen, ob und wo in Ost ähnliche Pläne bestehen. Das Parkraummanagement solle „den Parksuchverkehr reduzieren“, sagte OB Schuster, räumte aber ein, dass man zunächst Erfahrung sammeln müsse. Konkrete Pläne für den Stadtbezirk Ost konnte er nicht nennen.
Fragen zum Verkehr
Filderauffahrt, Rosensteintunnel, Gestaltung der Gablenberger Hauptstraße, Ampelregelung an der Kreuzung Hackstraße/Ostendstraße waren Verkehrsfragen, die angesprochen wurden. In den kommenden Monaten wird aber ohnehin ein Verkehrskonzept für den Stadtteil diskutiert.  aia