Kleine Nadel mit Wirkung

Ein Detail für mehr Sicherheit
Am Samstag, 2. Dezember stellt der Handels- und Gewerbeverein Stuttgart-Ost am Ostendplatz und am Stöckach die Bäume auf: Hübsch aussehen sollen sie und weihnachtliche Stimmung verbreiten. Ein Weihnachtsbaum muss aber im öffentlichen Raum auch absolut standsicher angebracht werden. Deshalb hatte HGV-Vorstandsmitglied Sebastiano Barresi zusammen mit der Gablenberger Schlosserei Rebmann vor knapp zwei Jahren eine Halterung entwickelt, die in den Bodenschacht bei der Ostendapotheke eingesetzt wird. Die schwere Metallvorrichtung liegt auf dem Boden auf, in ihrer Mitte greift eine Art Metall-Korb rund einen Meter tief in den Schacht und verhindert, dass der Baum seitlich wegrutschen oder umkippen kann. Von Anfang an war der Plan, an diesem Prototyp weiter zu feilen. Was seine Erfinder jetzt getan haben: Sie brachten eine Art Dorn am Boden des „Korbs“ an – ähnlich wie bei einem Weihnachtsbaumständer. Er fixiert den eingesetzten Baumstamm, so dass er – egal, wie dick er ist – keinen Spielraum nach rechts oder links hat. Denn wie so oft steckt die Perfektion im kleinen Detail. 
Die beiden Weihnachtsbäume am Stöckach und am Ostendplatz spendet in diesem Jahr übrigens Schuhmachermeister Jäkel. 

 
An die 100 Kilogramm bringt die Haltung auf die Waage. 
Kleines Detail für mehr Sicherheit: der neue Dorn. Fotos: privat