Untendurch statt mittendurch

Tunnel im Gespräch
Die Filderauffahrt ist wieder im Gespräch, sie ist sogar im Entwurf des Regionalverkehrsplans von 2016 als Maßnahme der höchsten Dringlichkeit eingestuft. Die Vorsitzenden der Handels- und Gewerbevereine Stuttgart-Ost und Gablenberg bewerten das positiv, denn sie verbinden mit der Umgehungsstraße sowohl eine deutliche Entlastung des Stadtbezirks vom Durchgangsverkehr als auch eine Stärkung des Wirtschaftsstandortes. So hat auch die IHK Region Stuttgart kürzlich den Bau von Straßen gefordert, um die Verkehrsinfrastruktur zu verbessern, und dabei ausdrücklich die Filderauffahrt erwähnt. 
Diese Straße, die schon vor Jahrzehnten auf der Agenda stand, dann aber wieder in der Schublade verschwand, soll von der A8 bei Möhringen direkt zur B10/B14 bei Wangen/Untertürkheim führen. Das würde Prognosen zufolge eine erhebliche Entlastung für die Gablenberger Hauptstraße oder auch die Schwarenbergstraße und die Wagenburg-/Talstraße bringen. So könnte unter anderem der gesamte Lieferverkehr von und zu den Daimlerwerken und zum Großmarkt den direkten Weg nehmen. Ebenfalls entlastet würde die Innenstadtroute über die Weinsteige und die Cannstatter Straße, was unter anderem die Bewohner an der Neckar- und Cannstatter Straße beträfe. 


Brunnenfest zieht um

Das Brunnenfest des Handels- und Gewerbevereins Stuttgart-Ost zieht vom Eduard-Pfeiffer-Platz um auf den Platz vor der Lukaskirche. Es bleibt aber trotzdem das Brunnenfest: Denn zum einen gibt es auch dort einen Wasserspender, eine quadratische Jugendstil-Brunnensäule aus Bronze. Diese Art Trinkbrunnen wurden um die Jahrhundertwende in Stuttgarts Straßen den Bürgern als Trinkwasserversorgung eingerichtet; bei der Säule am Lukasplatz handelt es sich um einen Nachguss, der anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Kolonie Ostheim 2003 aufgestellt wurde. 
Und zum anderen wird das Brunnenfest am Samstag, 9. September wie gehabt als große, gemütliche Hocketse und Nachbarschaftsfest in den Sommerferien gefeiert. 


Vorschau auf die Lange Ost Nacht am 22. Juli - Teilnahme noch möglich

Vom Schlager bis zum Blues
Die Verantwortlichen der Langen Ost Nacht haben auch dieses Jahr viel Spaß beim Zusammenstellen des Programms. Auf den Bühnen werden bekannte und bewährte Gruppen ebenso vertreten sein wie neue Künstler. Wieder eine große Rolle spielt der Tanz mit ganz unterschiedlichen Facetten: Spanische Tänze sind ebenso vertreten wie Bauchtanz oder Eurythmie. 


Tag der offenen Tür im Sanitätshaus Carstens

Street-Food für alle und Fachvorträge
Am Samstag, 24. Juni stehen die Türen im Sanitätshaus Carstens/Gesundheitszentrum Ost ganz weit offen. Alle Interessierten sind eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, interessante Hilfsmittel kennenzulernen oder kostenlose Dienstleistungen wahrzunehmen. Angesprochen sind auch Menschen, die bislang noch nie mit einem Sanitätshaus zu tun hatten: Vom „Streetfood-Märktle“ im Hof bis hin zur Probefahrt mit dem elektrischen Scuddy finden auch sie zahlreiche Attraktionen. 


Quartiersplatz in Planung

Bezirksbeirat stimmt Entwurf zu
Der Spielplatz an der Stromberg-/Kniebisstraße ist sehr beliebt und wird stark frequentiert. Mit Hilfe einer Spende des Lions-Clubs wurde das Piratenschiff dort aufgebaut, jetzt möchte die Stadt auch die angrenzenden Flächen gestalten und so einen „Quartierspark“ für alle Altersgruppen schaffen. Im Zuge einer Bürgerbeteiligung im Jahr 2016 wurden dafür Ideen und Wünsche gesammelt; jetzt hat Andreas Hellmann vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt den Entwurf der Planer im Bezirksbeirat vorgestellt. 


Sanierungsgebiet Gablenberg

Neue Flächen am Drachenkopf
Das Sanierungsgebiet Gablenberg ist aufgrund seines Umrisses als „Drachenplan“ bekannt. Jetzt wird der Drachenkopf allerdings ziemlich unförmig, denn die Erweiterung des Gebiets ist geplant. Ziel ist, an der Einmündung Klingenbachstraße eine bessere Querung der Talstraße zu schaffen. 


Seiten

Subscribe to HGV-Stuttgart-Ost RSS