Hocketse am 14. September

Brunnenfest des HGV auf dem Lukasplatz
Der Handels- und Gewerbevereins (HGV) Stuttgart-Ost lädt am Samstag, 14. September, ab 12 Uhr, zum Brunnenfest auf dem Lukasplatz ein. Für den Nachwuchs gibt es wieder eine Hüpfburg, von der BW-Bank, während es sich die Erwachsenen bei allerlei Leckereien, wie asiatischen Speisen, kalten und warmen Getränken an den Biertischen gut gehen lassen können. 


Charlotta Eskilsson stellt sich vor

Neue Bezirksvorsteherin ab 25.9.
Spannung im Bürgersaal des Bezirksrathauses: In der letzten Sitzung vor der Sommerpause stellte sich die künftige Bezirksvorsteherin Charlotta Eskilsson vor. Die 45-Jährige wird Nachfolgerin von Tatjana Strohmaier, weil der CDU nach ihren Stimmenverlusten bei der jüngsten Kommunalwahl ein Bezirksrathaus weniger zusteht. Die Partei hat sich entschieden, den Stuttgart-Osten abzugeben, den nun Eskilssons FDP übernimmt. 


Intensive Erfahrungen

Tatjana Strohmaier verabschiedet sich
Vielleicht hat Tatjana Strohmaier gerade ihre fünf intensivsten Jahre erlebt: Die Zeit als Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Ost, in der sie quasi nebenbei auch noch zweimal Mutter wurde. Jetzt muss die Christdemokratin das Bezirksrathaus abgeben und für den Einzug in den Gemeinderat hat es auch nicht gereicht. Trotzdem wirkt sie beim Treffen im Biergarten am Klingenbachpark sehr entspannt und zieht eine positive Bilanz. „Es ist eine wunderschöne Zeit gewesen, und super bereichernd“, sagt die 36-Jährige ohne jede Bitterkeit. 


Wechsel am Ostendplatz

Aus Marks Kiosk wird KIOST
Zum 1. September gibt es einen Wechsel in Marks Kiosk und Zeitschriftenlädle am Ostendplatz. Die ältere Generation wird von der jungen Generation abgelöst. Franc Marks und seine Lebensgefährtin verabschieden sich nach 13 Jahren in der Ostendstraße 59 in den Ruhestand. Dafür übernehmen Janina Handel und ihr Partner Tobias Miller, der Erfahrung im Tankstellenbetrieb gesammelt hat, den eingeführten kleinen Laden, der ein neues Logo bekommt. KIOST wird künftig über dem Eingang stehen und damit ein deutliches Signal für den Stadtteil setzen. 
Ansonsten müssen sich Stammkunden nicht umstellen. Alles bleibt, wie gehabt, betont die neue Betreiberin, die Print-Media-Management an der Hochschule der Medien in Stuttgart-Vaihingen studiert und einige Zeit in der „Schleckerei“ gearbeitet hat. Es wird weiterhin Zeitschriften, Zeitungen und Tabak geben, ebenso den Hermes Paketshop und die Toto-Lottoannahme, VVS-Fahrkarten und Briefmarken. Man kann, wie bisher, einen guten Kaffee im KIOST trinken. „Das Sortiment wird nach und nach angepasst und erweitert“, so Handel. Süßigkeiten soll es geben. Sie und ihr Partner wollen Regionales, wie Limonade, die hier produziert wird, anbieten. Dabei setzen sie auf Nachhaltigkeit, etwa bei Kaffeebechern, die Kunden gerne mitbringen können. Somit soll auch ein Anreiz für jüngeres Publikum geschaffen werden. Der beliebte Treff am Ostendplatz kommt in gute Hände.


Autofahrer Augen auf

Schule beginnt am 10. September
Wenn die Schule am Mittwoch, 10. August wieder beginnt, ist in der Nähe von Grundschulen noch mehr gegenseitige Rücksichtnahme im Verkehr gefordert, erst recht, wenn die ABC-Schützen, die ab Mittwoch, 11. September nicht nur im Stuttgarter Osten eingeschult werden, unterwegs sind. Dann sollten insbesondere Autofahrer, aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer, ein wachsames Auge haben auf den Nachwuchs, der vor eine neue Herausforderung gestellt wird. Der erste Schultag ist für Erstklässler etwas ganz Besonderes: der neue Schulweg, der neue Schulranzen und natürlich die Schultüte, das Highlight jeder Einschulung. Die Fachgeschäfte der Handels- und Gewerbevereine, wie Schreiwaren Wenzel und Karins Presseecke halten jede Menge Geschenke, Ideen und Anregungen für Nützliches und Lustiges parat, die für strahlende Kinderaugen beim Schulstart sorgen.


Wanduhr für die neue Zeit

Eingefahren und wiederverwendet
Steinmetz- und Steinbildhauermeister Heinz Blaschke hat eine Wanduhr aus heimischem Granit und Fahrradelementen geschaffen. Die rund 25 mal 30 Zentimeter große Natursteinplatte mit handwerklicher Bearbeitung dient als Träger für das Zifferblatt, welches aus einem gebrauchten Kettenblatt in Schwarz besteht. Dass dieses von Blaschke tatsächlich mit seinem Fahrrad genutzt wurde, schafft einen besonderen persönlichen Bezug.


Seiten

Subscribe to HGV-Stuttgart-Ost RSS